Hütte

Eine besonders anspruchsvolle Getriebeanwendung im Hüttenwerk sind Windenantriebe für Sauerstofflanzen. In der Sauerstoffmetallurgie werden die wassergekühlten Lanzen direkt in den Konverter eingeführt und müssen nach Abschluss des Prozesses wieder heraus befördert werden. Sollte der Antrieb aus irgendeinem Grund versagen, würde die Lanze verbrennen. Aus diesem Grund werden diese Antriebe meist als redundante Systeme ausgeführt. Somit können die Lanzen durch zwei voneinander unabhängige Motoren aus dem Konverter gehoben werden. Aufgrund der hohen Zuverlässigkeitsanforderungen ist eine kontinuierliche Überwachung des Getriebezustands in diesem Anwendungsbereich von besonderem Interesse. Dies kann durch den Eisenbeiss Getriebezustandssensor GearControl-OiL realisiert werden.

Vorteile

Zusätzliche Informationen